14.06.2021 Nomos eLibrary vertritt Partnerverlage in Bremen

Virtueller Bibliothekartag

Virtueller Bibliothekartag

Vom 16. bis 18. Juni findet in Bremen der Bibliothekartag statt – diesmal digital. Unser E-Book-Partner, der Nomos Verlag, stellt hier seine eLibrary vor und repräsentiert hier auch das Wissenschaftsprogramm von Wachholtz.

Die Nomos eLibrary bringt unsere E-Books in alle relevanten Bibliotheken. So werden auch die Wachholtz-Bücher Forschenden leicht zugänglich gemacht. Wer die Nomos eLibrary, ihr Programm und ihre Angebote besser kennen lernen will, gelangt hier zur Ausstellerseite.

» mehr lesen

19.05.2021 Bestseller »Spurensuche Haithabu« kommt in die 5. Auflage

Bald wieder erhältlich!

Bald wieder erhältlich!

Das Standardwerk über das Leben der Wikinger in Haithabu erscheint Ende Juni in einer aktualisierten 5. Auflage.

Die überragenden Funde in Haithabu setzten international Maßstäbe für die Erforschung der Wikinger-Zeit. Die Archäologie und Geschichte dieses besonderen Ortes ist vielfältig, anspruchsvoll und kompliziert. So wird die wissenschaftliche Untersuchung von Haithabu zur Spurensuche, die viel Kompetenz, Geduld und mitunter auch Fantasie verlangt. Die Siedlung Haithabu slebst bestand kaum mehr als drei Jahrhunderte. Ihre Erforschung erforderte alle Facetten archäologischen Arbeitens: vonn der Ausgrabung und der Konservierung bis hin zur Rekonstruktion und musealen Präsentation.
 

Kurt Schietzel schaffte es, sein geballtes Wissen in diesem opulenten Werk über Haithabu so zu präsentieren, dass nicht nur die Wissenschaft und Forschung davon profitiert. Bereits Tausende Haithabu-Fans konnten mithilfe dieses Werks tief in die spannende Welt der Wikinger eintauchen.

» mehr lesen

08.03.2021 Das ›International Journal of Odonatology‹

Neues Open Access Journal

Neues Open Access Journal

Mit dem Volume 24 (Jg. 2021) hat der Wachholtz Verlag das International Journal of Odonatology (IJO) vom englischen Verlag Taylor & Francis übernommen. Ab sofort erscheint das renommierte Wissenschaftsjournal mit Impact Factor 1,029 (2019) ausschließlich in digitaler Form – und für jeden kostenfrei und ohne Anmeldung zugänglich im Open Access. Die einzelnen Artikel stehen als PDF-Download bereit.

Der große Vorteil dieser neuen Erscheinungsweise ist, dass die zum Band gehörenden Artikel fortan sofort veröffentlicht werden können, nachdem sie fertiggestellt sind und einem Peer-Review-Verfahren unterzogen wurden. Ab sofort kann der erste Artikel aus dem IJO über unsere Webseite heruntergeladen werden.

» mehr lesen

01.12.2020 Das große »Kieler Urkundenbuch« und seine Macher

Heute in den Kieler Nachrichten

Heute in den Kieler Nachrichten

Das »Kieler Urkundenbuch« in zwei Bänden stand schon lange auf der Agenda der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. Genau genommen begannen die Planungen vor gut 145 Jahren! Henning Unverhau hat dieses Mammut-Projekt in diesem Jahr zu einem Abschluss gebracht. Sämtliche Urkunden von der Gründung bis 1600 sind in diesem Werk versammelt. Ein Kraftakt, der dem Autor zwar viel abverlangt hat, aber ebenso viel Freude bereitet hat. In ihrer Ausgabe von 1. Dezember 2020 berichten die Kieler Nachrichten über das Buch und diejenigen, die das Projekt verwirklicht haben.

Das zweibändige Werk kann seit Sommer 2020 käuflich erworben werden. Für alle, die lieber am Bildschirm lesen und alle Forschenden stellen wir das Projekt auf unserer Webseite vollständig zum kostenlosen Download (Open Access) zur Verfügung. https://www.wachholtz-verlag.de/Wissenschaft/Open-Access/Kieler-Urkundenbuch-Hardcover.html

» mehr lesen

14.07.2020 Bestseller über den Nord-Ostsee-Kanal

2. Auflage erhältlich

2. Auflage erhältlich

2. Auflage erhältlich!

Der Nord-Ostsee-Kanal wurde vor 125 Jahren eröffnet. Ein Wunsch des Kaisers war dieses Mammutprojekt, aber gebaut hat dieser das Wunderwerk der Technik natürlich nicht selbst: Das waren tausende Arbeiter, die aus ganz Europa in den Norden des Deutschen Reichs kamen, um hier Arbeit zu finden – bei der sie ihre Leben aufs Spiel setzten. Auf sie richten die Autoren Dietrich Duppel und Martin Krieger insbesondere ihren Fokus in ihrem Buch »Nord-Ostsee-Kanal. Biografie einer Wasserstraße«.

Zahlreiche Presseberichte erlauben einen Vorgeschmack auf das Thema; nicht zuletzt auch das NDR-Dokudrama, bei dem Autor Dietrich Duppel Regie geführt hat.

» mehr lesen

14.07.2020 BioLex Digital und das Kieler Urkundenbuch

Neu im Open Access

Neu im Open Access

Mit zwei neuen Publikationen erweitert Wachholtz sein Open-Access-Programm. Das retrodigitalisierte Biographische Lexikon für Schleswig-Holstein und Lübeck, das BioLex Digital, und das Kieler Urkundenbuch können ab sofort in unserer Rubrik »Open Access« kostenfrei heruntergeladen werden.

» mehr lesen

27.05.2020 Open Access fair ermöglichen

Wachholtz Teil der ENABLE!-Initiative

Wachholtz Teil der ENABLE!-Initiative

ENABLE! ist eine Initiative von Verlagen, Bibliotheken und wissenschaftlichen Autor*innen. Sie soll dabei helfen, für die Herausforderung des Open Access Publishing einen für alle gangbaren Weg zu bereiten. Die Interessen und Bedürfnisse der Beteiligten sind unterschiedlich und doch laufen sie alle auf dasselbe Ziel hinaus: der Öffentlichkeit und Forschung wissenschafltiche Erkenntnisse zugänglich zu machen. Wachholtz ist ab sofort Teil von ENABLE!, um die Zukunft der Wissenschaft aktiv mitgestalten zu können.

Das Thema Open Access ist noch diffus. Es gibt zwar von vielen – auch internationalen – Initiativen, Universtiäten, Gesellschaften und Verbänden Richtlinien oder Empfehlungen, wie mit dieser Art des Publizierens umzugehen ist. Aber ein weltweit einheitlicher Standard konnte bisher  nicht gefunden werden.
Wie wichtig Forschung und Wissenschat sind, ist dabei zurzeit mehr denn je spürbar und auch Thema öffentlicher Debatten.
Ziel des Wachholtz Verlags und der anderen ENABLE!-Teilnehmenden ist es darum, eine faire Lösung für alle zu finden: für die Autor*innen, die ihre Ergebnisse veröffentlichen möchten, für die Bibliotheken, die diese Veröffentlichungen zugänglich machen und last but not least für Verlage, die den Weg von der Forschung bis an die Leserschaft koordinieren.

 

» mehr lesen

30.04.2020 NEU – Wissenschaftliche Bücher günstig publizieren

Basis-Angebot für die Wissenschaft

Basis-Angebot für die Wissenschaft

Wir wollen Wissenschaftler*innen ermöglichen, ihre Arbeiten besonders preiswert zu publizieren. Daher haben wir das »Wachholtz Basis«-Modell entwickelt, das an besondere Voraussetzungen geknüpft ist. Dies ist das transparente Angebot:

Umfang bis zu 200 Seiten; bis zu 5 Abb. (s/w), keine Tabellen und Grafiken; s/w-Druck; Broschur; Format 14,8 x 21 cm; Gestaltung durch den Verlag; Covergestaltung in Verlags-Reihenkonzept (s. Muster); Autor*in richtet das Manuskript nach Vorgaben des Verlages satzfertig ein (s. Handreichung für Autor*innen); professionelle Gestaltung durch den Verlag; 1 Korrekturgang, nur für offensichtliche Fehler, nicht für Textänderungen; 1 Beleg-Ex. für Autor*in, Verlag versendet »Pflichtexemplare« an Abnahmestellen; durchgängige und langfristige Lieferbarkeit im Buchhandel; Präsenz in allen üblichen Internet-Portalen; E-Book-Erstellung und Verbreitung an nationale/internationale Bibliothekspartner; Kosten: € 800 (zuzügl. 19% MwSt.), fällig bei Auftragserteilung.

Es handelt sich um ein Basis-Modell. Alle anderen Publikationswünsche (z. B. Lektorat, Hardcover, Sonderausstattungen, größerer Umfang, Festabnahmen, Farbdruck, zahlreiche Abbildungen, individuelle Beratung usw.) erfüllen wir gerne im Rahmen unseres weiteren Wissenschaftsprogramms. Fragen Sie uns: info@wachholtz-verlag.de.

 

» mehr lesen

13.03.2020 Trotz Corona: der Verlagsbetrieb geht weiter

Wir bleiben erreichbar!

Wir bleiben erreichbar!

Trotz Corona: Wir bleiben für Sie da! Unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind wir zu den üblichen Bürozeiten auch weiterhin erreichbar. Dennoch leisten auch wir unseren Beitrag dazu, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und arbeiten bis auf Weiteres größtenteils im Home-Office. Ein reibungsloser Ablauf unserer Projekte und die zuverlässige Abwicklung von Bestellungen bleibt dadurch gewährleistet. Für persönliche Treffen bitten wir um rechtzeitige Terminabsprache.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter +49 (0)431 - 888967-0 oder unter info@wachholtz-verlag.de.

» mehr lesen

15.01.2020 Kooperation für die Wissenschaft

Unsere E-Books in der Nomos eLibrary

Ab sofort kooperiert der Wachholtz Verlag mit der Nomos eLibrary, das heißt: Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen aus dem Wachholtz Verlag werden zukünftig auch über diese Plattform als E-Books angeboten. Die Partnerschaft soll das Wachholtz-Programm den Studierenden, Forschenden und Lehrenden in thematisch gebündelten Angeboten noch besser zugänglich machen. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Digitalisierung des Programms getan, der ebenso Neuerscheinungen wie attraktive Backlist-Titel betrifft.

Die Nomos eLibrary ist unter wissenschaftlichen Bibliotheken und Institutionen flächendeckend fest etabliert. Sie versteht sich als Plattform einer stetig wachsenden Gemeinschaft von Qualitätsverlagen. Durch die Zusammenarbeit mit Wachholtz sind es nun elf Verlage, die mit Nomos kooperieren.

» mehr lesen

08.01.2020 Vortrag im Archäologischen Landesamt

Buchpräsentation: Burgen in Schleswig-Holstein

Buchpräsentation: Burgen in Schleswig-Holstein

Oliver Auges neues Buch »Burgen in Schleswig-Holstein« ist schon jetzt ein Bestseller. Am 27. Januar stellt der Herausgeber seinen Sammelband im Archäologischen Landesamt in Schleswig vor. Um Anmeldung wird gebeten (Ansprechpartnerin: Birte Anspach, birte.anspach@alsh.landsh.de).

Manche Orte tragen sie noch im Namen, wie Rendsburg, Flensburg oder Ratzeburg. Andernorts, zum Beispiel in Hanerau, Plön und Pinneberg, ist es nicht so offenkundig, dass dort einmal eine Burg das gesellschaftliche und wirtschaftliche Zentrum war. Weil die meisten Anlagen aus Erde, Lehm und Holz errichtet waren, deutet heute oft nichts mehr auf die einstigen Machtzentren hin. Auch deshalb sind Burgen in Schleswig-Holstein bisher die großen Unbekannten der Landesgeschichte.

Auf die Leserschaft von »Burgen in Schleswig-Holstein« wartet eine spannende Spurensuche nach den Burgen von früher und danach, was heute von ihnen übriggeblieben ist. Gab es wirklich, wie so oft behauptet, 500 Burgen in Schleswig-Holstein? Wo sind sie geblieben? Antworten geben Historiker und Archäologen, die den einst so bedeutungsvollen Anlagen in diesem Band die verdiente wissenschaftliche Aufmerksamkeit entgegenbringen.

 

» mehr lesen

26.09.2019 Störtebeker & Konsorten

Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung

Jedes Kind kennt sie, die sagenumwobenen Geschichten über den legendären Freibeuter Klaus Störtebeker, der auf den Meeren Angst und Schrecken verbreitet hat und schließlich für seine Verbrechen enthauptet wurde. Doch in den bekannten Geschichten fehlen entscheidende Zusammenhänge. Das Europäische Hansemuseum zeigt nun in einer Sonderausstellung, wie wirklich aus Kaufleuten Piraten wurden und stellt infrage, ob Störtebeker und Konsorten tatsächlich die Bösewichte waren, die sie in unseren heutigen Mythen und Legenden sind.

Im Ausstellungskatalog, der ab sofort im Handel erhältlich ist, zeigt das Museum reich illustriert auf, was wir über die Hanse im Mittelalter wissen müssen. Viele bis heute erzählte Geschichten werden darin richtig gestellt. Außerdem wird ein Bogen geschlagen zur Piraterie heute – denn Gewalt auf See ist noch immer ein relevantes Thema.

» mehr lesen

  1. 1
  2. 2