Willkommen im Wachholtz Verlag

 Der Wachholtz Verlag ist ein Verlagshaus mit langer Tradition im norddeutschen Raum. Wir bieten ein breites Spektrum an hochwertigen Print- und Online-Medien mit großer regionaler, nationaler und internationaler Reichweite. Unsere Bücher beschäftigen sich mit der Kultur, der Geschichte und der Gesellschaft Norddeutschlands. Unsere Bücher setzen Maßstäbe – und zeigen Norddeutschland in all seinen Facetten.

Unsere Neuerscheinungen

Aktuelles

06.05.2024 Neuerscheinung!

Zwischen "ehrbar" und "liederlich". Zur Geschichte der Frauen in Oldesloe vom 17. bis zum 19. Jahrhundert

Zwischen "ehrbar" und "liederlich". Zur Geschichte der Frauen in Oldesloe vom 17. bis zum 19. Jahrhundert

Warum kommen Frauen in der Geschichtsschreibung so selten vor? Frauen stellen mindestens die Hälfte der Bevölkerung, aber wenn es um die Erinnerung an sie geht, stehen wir beim Lesen von Geschichtsbüchern vor mehr Fragen als Antworten.

Die profunde Kennerin der Stadtgeschichte von Bad Oldesloe, Dr. Sylvinas Zander, gibt im Buch Zwischen "ehrbar" und "liederlich". Zur Geschichte der Frauen in Oldesloe vom 17. bis zum 19. Jahrhundert Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie lebten Frauen im 17., 18. oder 19. Jahrhundert?
  • Welche politischen, sozialen und ökonomischen Bedingungen prägten ihr Leben?
  • Wie gestaltete sich ihr Alltag mit Krankheit, Kriegen und Krisen? Womit verdienten sie ihren Lebensunterhalt? Ab wann durften sie eine höhere Schulbildung absolvieren?

 

» mehr lesen

01.03.2024

Nomos übernimmt wissenschaftliches Programm des Wachholtz Verlages

Mit Wirkung zum 1. März 2024 hat die Nomos Verlagsgesellschaft in Baden-Baden das wissenschaftliche Buch-Programm des Wachholtz Verlages übernommen.


Verleger Sven Murmann hat sich entschlossen das wissenschaftliche Programm an Nomos zu übergeben, um den wissenschaftlichen Reihen eine sichere Perspektive für die Zukunft zu geben und dem Umbruch Rechnung zu tragen, in dem sich die wissenschaftliche Publikationslandschaft befindet. Beide Häuser waren zuvor seit längerem über die eLibrary partnerschaftlich verbunden.

Die Wachholtz-Titel werden in das Programm des Nomos-Imprints Georg Olms Verlag integriert.  Das Wachholtz Wissenschaft-Programm mit seinen Schwerpunkten in den Bereichen Archäologie, Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie ergänzt das Portfolio des Georg Olms Verlags, der 2023 von Nomos übernommen wurde. 

» mehr lesen

Alle News

 

Wachholtz Verlagsprogramm Herbst 2023

In der zweiten Hälfte des Jahres 2023 erscheinen jede Menge neue, spannende und lohnende Bücher in unserem Verlagsprogramm.

Als Begleitpublikation zu einer besonderen Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte erscheint der Sammelband „Die bedrohte Stadtrepublik. Hamburg 1923“. Das Buch widmet sich dem ereignisreichen Jahr 1923, und nimmt die Geschehnisse, Entwicklungen und Folgen dieses Jahres mit dem Fokus auf Hamburg unter die Lupe. Das Jahr 1923 brachte für Hamburg wie auch für die junge Weimarer Republik ganz besondere Herausforderungen. Sie waren Höhepunkt einer Entwicklung, die mit der Novemberrevolution 1918 einsetzte und das Leben vieler Menschen stark veränderte. Die noch junge parlamentarische Demokratie musste sich nicht nur in politischen Kämpfen bewähren, sondern auch gegen Hyperinflation und wirtschaftliche Not in großen Teilen der Bevölkerung angehen.

Unter dem Titel „Mein Glück ist nicht von dieser Welt und auch von keiner andern“ sind alte und neue Gedichte Gerrit Bekkers in einem Band vereint. Das Buch soll das vielschichtige lyrische Werk Bekkers zusammenfassen, zugänglich machen und bewahren. Der Gedichtband erweist die Bedeutung Gerrit Bekkers als Lyriker und gibt dem Lesenden die Gelegenheit, einen ungewöhnlichen Sprachkünstler und malerischen Poeten näher kennenzulernen.

Ein interdisziplinäres Symposium an der Christian-Albrechts-Universität Kiel befasste sich 2021 unter der Fragestellung „Homo homini lupus est?“ mit der Wahrnehmung von Menschenbildern und präsentiert die Ergebnisse in einem gleichnamigen Sammelband.
Das Thema Rechtsextremismus im nördlichsten Bundesland Deutschlands wird in einem vom Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein herausgegebenen Band untersucht. Neben der Darstellung der verschiedenen Ausprägungen rechtsextremistischer Gefahren, enthält es auch konkrete Beispiele, was eine Gesellschaft gegen Rechtsextremismus tun kann, um die eigenen Werte zu verteidigen.
Die neueste Ausgabe des „Neuen Archiv für Niedersachsen“ setzt sich mit den Chancen und Herausforderungen der Energiewende im Land auseinander, und der 10. Band der Kieler Schriften für Regionalgeschichte geht zentralen Fragen rund um das Thema Toleranz nach und blickt auf die historische Bedeutung von Friedrichstadt als Ort der Religionsfreiheit.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Erkunden unserer neuen Titel und freuen uns auf Ihre Fragen, Ihr Feedback und natürlich Ihre Bestellungen.

Ihr Wachholtz-Team

Vorschau ansehen