Karl E Behre

Karl E Behre
Prof. Dr. Karl-Ernst Behre ist von Haus aus Geobotaniker. Seine vielfältigen Arbeitsgebiete sind historisch ausgerichtet. Neben der Vegetations- und Umweltgeschichte hat er sich intensiv mit Küstengeologie und Meeresspiegelschwankungen befasst, hinzu kommen Archäobotanik und Siedlungsgeschichte. Seit 1962 arbeitet er am Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung in Wilhelmshaven, dessen Leiter er 1991-2000 war und wo er noch weiter tätig ist. Dieses weithin angesehene Institut erforscht die Entwicklung des Nordseeküstengebietes und die damit zusammenhängende Besiedlung der Marschen, aber auch die Siedlungsgeschichte der Geest- und Moorgebiete. Der Autor wurde 1975 apl. Professor für Botanik an der Universität Göttingen; 1994 erhielt er einen Ruf auf eine Teilprofessur für Geowissenschaften an der Freien Universität Amsterdam, die er nebenamtlich wahrnahm. Prof. Dr. Behre publizierte mehr als 250 Veröffentlichungen, darunter mehrere Bücher. In Schleswig-Holstein wurde er besonders bekannt durch seine Bände über die Pflanzenreste der Ausgrabung Haithabu und der Wurt Elisenhof in Eiderstedt.

Weitere Bücher von Karl E Behre