16.05.2019 Warum Michael Walther gegen den Klimawandel paddelt

Harter Sport und riesiger Spaß

Harter Sport und riesiger Spaß

Es ist hart, facettenreich und macht wahnsinnig viel Spaß: Stand Up Paddling geht überall und ist die perfekte kurze Auszeit mit Bewegung an der frischen Luft. Michael Walther weiß das besonders zu schätzen. Mal kurz über die Kieler Förde? Kein Problem – die riesigen Kreuzfahrtschiffe sind die ideale Kulisse. Sight-Seeing in Hamburg ohne Menschenmassen? Auch kein Problem, wenn man auf dem Wasser durch die City paddelt.

Aber Michael Walther sucht nicht nur Spaß und Abenteuer: Mit seinen spektakulären Touren will er auf den Klimawandel aufmerksam machen. Am imposantesten gelang ihm das zuletzt auf seiner Tour vor der Küste Grönlands, mitten durch das Eis – oder das, was davon noch übrig ist.

In diesen Tagen bereitet sich der SUP-Pionier für seine nächste große Aktion vor. Nur mit dem SUP-Board und einem Elektroauto umrundet er einmal ganz Schleswig-Holstein. Der NDR begleitet ihn dabei.

TV-Tipp: Am 3. Juni sitzt Michael Walther im NDR bei »DAS!« auf dem ›roten Sofa‹ und berichtet von seiner Tour und seinem »Zero Emissions«-Projekt.

 

» mehr lesen: Murmann Magazin

Unsere Empfehlungen

Tom Körber

Tom Körber, geb. 1964 in Berlin, arbeitet als freier Fotograf, Artdirector und Journalist in Kiel. Bei seinen Landschafts-, Architektur-, und Porträt- und Sportaufnahmen kommt eine spezielle analoge Panoramakamera zum Einsatz. 2010 wurden seine Ostsee-Panoramen im EISA Maestro Fotowettbewerb prämiert. Er ist Mitherausgeber eines Segelmagazins in Kiel und produziert Kundenmagazine. Alle Titel: Wir in Kiel (2017), Kiel. Großstadt am Meer (2016),

mehr lesen

Michael Walther

geboren 1981, Norderneyer, ist früh zum Wassersport gekommen. Er ist international aktiv als Profisegler und SUP-er. Er lebt in Kiel als PR-Berater im Bereich Wassersport. Seit 10 Jahren betreibt er außerdem das Zero Emissions Projekt, bei dem er Wassersport und Umweltschutz verbindet.

mehr lesen