Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Wachholtz-Roman auf der Shortlist für ›Die schönsten Deutschen Bücher‹

12.06.2018

Die Wachholtz-Neuausgabe des Romans »Der Kaiser ging, die Generäle blieben« von Theodor Plievier hat es auf die Shortlist der Stiftung Buchkunst für ›Die schönsten Deutschen Bücher 2018‹ geschafft!

Der Roman über die Novemberrevolution 1918, der erstmals 1932 im Malik-Verlag erschien, überzeugt durch seine hochwertige Aufmachung: Halbleinen, roter Farbschnitt, Prägung, Lesebändchen und hochwertiges Papier sorgen neben dem spannenden Inhalt und einem literaturhistorischen Leporello für den umfassenden Lesegenuss.

 

Die Innengestaltung ist dabei an die Entstehungszeit des Romans angelehnt, wenngleich mit Rücksicht auf die heutigen Lesegewohnheiten. Mit »Der Kaiser ging, die Generäle blieben« ist es gelungen, eine Verbindung zwischen den Ereignissen von vor 100 Jahren und ihrer Relevanz für die heutige Zeit herzustellen. Gestaltet wurde das Buch von Wiebke Buckow, Henrike Judwitt und Marleen Krallmann.

 

Die Stiftung Buchkunst prämiert jährlich die jeweils fünf schönsten deutschen Bücher in fünf verschiedenen Kategorien. In einem Auswahlverfahren durchlaufen die von den Verlagen eingereichten Titel zwei Jury-Auswertungen. Die Titel, die in die engere Auswahl kommen, die Auszeichnung aber knapp verfehlen, landen auf der Shortlist. »Der Kaiser ging, die Generäle blieben« wurde für die Kategorie ›Allgemeine Literatur‹ mit einem Platz auf der Shortlist gewürdigt.  

Kommentar abschicken

  • (will not be displayed)

* Notwendige Felder

« Zurück