Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Ein Abend voller Geschichte

06.10.2017

Kiel ist viel – das hat sich am Abend der Buchvorstellung von »Kiel in der Geschichte. Facetten einer Stadtbiografie« gezeigt. Der Autor Oliver Auge erzählt darin die Historie einer lebendigen Stadt, die immer im Wandel war und ist und durch deren Entwicklung sich doch ein roter Faden zieht.

 

Bei einer 775-jährigen Vergangenheit ist es eine große Herausforderung, die Themen herauszufiltern, an denen man die Stadtbiografie erzählen kann. Oliver Auge hat diese Herausforderung gemeistert. Entstanden sind 12 Kapitel, die Kiel zum Beispiel als Universitätsstadt, als Landeshauptstadt und als Dienstleistungszentrum zeigen. Das Buch macht jedoch auch keinen Halt vor Skandalen oder der Rolle Kiels im Nationalsozialismus. Es ist ein ehrlicher Rückblick auf die Höhen und Tiefen einer langen Geschichte, aus der man für die Gegenwart und Zukunft viel lernen kann. 

 

Bei einer Buchpräsentation in den Räumen des Wachholtz Verlags erläuterte Oliver Auge (links im Bild) die Schwerpunkte, die er für sein Buch auswählte. Außerdem sprachen der Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (rechts im Bild), Sven Murmann, Verleger des Wachholtz Verlages, und Jürgen Jensen für die Gesellschaft der Kieler Stadtgeschichte, Herausgeberin des Buchs, über »Kiel in der Geschichte«.

 

Zwei Dinge wurden an dem Abend deutlich: Das letzte Wort der Stadtgeschichte ist noch nicht geschrieben und das neue Buch leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass man auch für die Gegenwart und Zukunft der Stadt die richtigen Schlüsse aus ihrer Vergangenheit zieht.

 

 

 

Kommentar abschicken

  • (will not be displayed)

* Notwendige Felder

« Zurück