Emil Nolde und sein Sammler Paul Ströhmer

Eine frühe Sammlung expressionistischer Kunst in Neumünster

  • edited by Martin Henatsch, Martin Henatsch Herbert-Gerisch-Stiftung, Herbert-Gerisch-Stiftung, Neumünster Herbert-Gerisch-Stiftung, Ulrike Wolff-Thomsen
  • ISBN 978-3-529-02888-5

Hardback

Ready for shipping

Add to wish list

Description

"In der Heimatprovinz fand meine Kunst fast nur Ablehnung. Erst mit Hamburg und weiter in Deutschland hinein begann etwas Interesse. Der einzigste mit besonderem Sinn, den sie freute, war Paul Ströhmer in dem kleinen Holsteinstädtchen Neumünster, und auch meine grotesken Bilder, wie damals allgemein, erschreckten ihn nicht. Die "Philister" wurden das Hauptbild seiner Sammlung, - die verknöcherten Philister, die so oft in Wirklichkeit ich kennen gelernt hatte." (Emil Nolde) Über zwei Jahrzehnte hinweg entstand in Neumünster dank Paul Ströhmer eine profilierte und hochwertige Sammlung von etwa 110 Ölbildern, Aquarellen, Grafiken, Keramiken damals zeitgenössischer, nach heutiger Definition expressionistischer Künstler. Die Villa des Sammlers war eine der wenigen norddeutschen Orte für wegweisende Kunst. Bis März 2012 war dieser besondere Schatz Schleswig-Holsteinischer und Neumünsteraner Kulturgeschichte an seinem Ursprungsort zu sehen. Doch auch nach der Ausstellung ist das begleitende Buch ein Genuss für jeden Kulturfreund, denn neben den Bildern enthält es auch zahlreiche Schriftwechsel zwischen dem Künstler und seinem Sammler und gibt Einblick in das Leben und Wirken Noldes im Norden.

more Books from Martin Henatsch, Martin Henatsch Herbert-Gerisch-Stiftung, Herbert-Gerisch-Stiftung, Neumünster Herbert-Gerisch-Stiftung, Ulrike Wolff-Thomsen

* incl. Vat.