Slawen an der Elbe

  • herausgegeben von Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen, Seminar Ur-u.Frühg.Georg-August Uni Göttingen, K.-H. Willroth
  • Göttinger Forschungen zur Ur- und Frühgeschichte
  • 1., Aufl
  • Hardcover
  • 29.7 x 21 cm
  • 256 Seiten
  • farb. Abb., 2 Falttafeln, mit Poster zu den Profilen der Wallanlagen 1:50, mit CD
  • Erscheinungsdatum: 01.12.2011
  • ISBN 9783529015618

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen

Auf die Wunschliste

Beschreibung

In dem ersten Band der Reihe werden die neuesten Forschungsergebnisse der frühgeschichtlichen Archäologie, Botanik, Geowissenschaften, Mediävistik und Zoologie zur Frühgeschichte des Hannoverschen Wendlandes und der an der nördlichen Elbe gelegenen Gebiete präsentiert. Diese mit umfangreichen Ausgrabungen und weiteren Geländearbeiten verbundenen Untersuchungen haben die Kenntnisse zu der durch die slawische Besiedlung geprägten Epoche vom 7. bis 12. Jahrhundert wesentlich erweitert und das Bild jener Zeit in vielen Bereichen stark verändert. Mit Poster „Profile der Wallanlagen Höhbeck-Kastell, Schwedenschanze, Meetschow I und Meetschow II (Landkreis Lüchow-Dannenberg) Maßstag 1:50 Mit digitalisiertem Material (Katalog und Plan) zu „Die slawischen Befunden am Hitzacker-See, Ldkr. Lüchow-Dannenberg“ auf CD

Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen

Karl-Heinz Willroth ist Professor am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen, dem er auch als Direktor vorsteht. Sein Forschungsschwerpunkt ist die mitteleuropäische Bronzezeit. Er ist Mitglied des DFG-geförderten Graduiertenkollegs 1024 „Interdisziplinäre Umweltgeschichte. Naturale Umwelt und gesellschaftliches Handeln in Mitteleuropa“ und Mitherausgeber der Prähistorischen Zeitschrift. 2011 erhielt er den Bordesholmer Universitätspreis der CAU Kiel.

mehr lesen


Seminar Ur-u.Frühg.Georg-August Uni Göttingen

Karl-Heinz Willroth ist Professor am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen, dem er auch als Direktor vorsteht. Sein Forschungsschwerpunkt ist die mitteleuropäische Bronzezeit. Er ist Mitglied des DFG-geförderten Graduiertenkollegs 1024 „Interdisziplinäre Umweltgeschichte. Naturale Umwelt und gesellschaftliches Handeln in Mitteleuropa“ und Mitherausgeber der Prähistorischen Zeitschrift. 2011 erhielt er den Bordesholmer Universitätspreis der CAU Kiel.

mehr lesen


K.-H. Willroth

Karl-Heinz Willroth ist Professor am Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen, dem er auch als Direktor vorsteht. Sein Forschungsschwerpunkt ist die mitteleuropäische Bronzezeit. Er ist Mitglied des DFG-geförderten Graduiertenkollegs 1024 „Interdisziplinäre Umweltgeschichte. Naturale Umwelt und gesellschaftliches Handeln in Mitteleuropa“ und Mitherausgeber der Prähistorischen Zeitschrift. 2011 erhielt er den Bordesholmer Universitätspreis der CAU Kiel.

mehr lesen

Weitere Bücher von Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen, Seminar Ur-u.Frühg.Georg-August Uni Göttingen, K.-H. Willroth