Klöster, Stifte und Konvente nördlich der Elbe

Zum gegenwärtigen Stand der Klosterforschung in Schleswig-Holstein, Nordschleswig und den Hansestädten Lübeck und Hamburg

  • herausgegeben von Oliver Auge, Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte, Landesarchiv Schleswig-Holstein, Katja Hillebrand
  • Quellen und Forschungen zur Geschichte Schleswig-Holsteins
  • 1., Aufl.
  • Paperback
  • 23 x 15.5 cm
  • 436 Seiten
  • Erscheinungsdatum: 15.03.2013
  • ISBN 978-3-529-02220-3

Paperback

Sofort lieferbar

Auf die Wunschliste

Inhalt

Die vorreformatorischen Klöster, Stifte und Konvente nahmen bei der Entstehung und dem Ausbau der schleswig-holsteinischen und hamburgischen Kulturlandschaft eine herausragende Rolle ein. Sie waren Orte der Kontemplation, der Spiritualität und Seelsorge, Stätten der Wissenschaft und des gelehrten Lebens, Impulsgeber für die agrarische Entwicklung und Besiedlung sowie für die kulturelle und künstlerische Entfaltung von Bauhütten und Werkstätten. Der vorliegende Band, hervorgegangen aus einer gleichbetitelten Tagung am 4. und 5. November 2010, widmet sich in seinen elf von ausgewiesenen Fachreferentinnen und -referenten erstellten Beiträgen dem derzeitigen Stand und den Perspektiven der Klosterforschung in den Bereichen Kirchen-, Territorial-, Wirtschafts- und Sozial-, Bibliotheks-, Kunst- und Baugeschichte sowie der Prosopographie und Epigraphik.

Oliver Auge

Prof. Dr. Oliver Auge ist Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der CAU zu Kiel. Seine Forschungsfelder umfassen Studien zur spätmittelalterlichen Reichs-, Kloster-, Stadt- und Dynastiegeschichte sowie vergleichende Untersuchungen zur fürstlichen Herrschaft und Politik insbesondere in den Regionen Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern. Alle Titel: Klöster in Schleswig-Holstein Christian Albrecht Klöster, Stifte und Konvente nördlich der Elbe

mehr lesen

Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte, Landesarchiv Schleswig-Holstein

Prof. Dr. Wolfgang Prange, Jahrgang 1932, studierte nach seinem Abitur 1952 Geschichte, Ur- und Frühgeschichte und Germanistik an den Universitäten Kiel und Freiburg und schloss mit Promotion und Staatsexamen für das Lehramt ab. 1959 trat er in Schleswig in den Archivdienst am Landesarchiv ein, wo er 1974 Leitender Archivdirektor wurde. 1980 wurde Prange Honorarprofessor an der Universität Kiel. Seine Forschungsschwerpnukte sind die Landes- und Rechtsgeschichte.

mehr lesen

Katja Hillebrand

Oliver Auge, Prof. Dr. phil., ist Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine Forschungsfelder umfassen Studien zur spätmittelalterlichen Reichs-, Kloster-, Stadt- und Dynastiegeschichte sowie vergleichende Untersuchungen zur fürstlichen Herrschaft und Politik insbesondere in den Regionen Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern. Katja Hillebrand, Dr. phil, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Re¬gio¬nal¬ge¬schichte mit Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Hol¬steins in Mittel¬alter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der Chris¬tian-Al¬brechts-Universität zu Kiel. Ihre Arbeits- und In¬te¬res¬sen¬schwer¬punkte liegen in der Bau- und Kunstgeschichte der Sakralbauten des Früh- und Hochmittelalters, insbesondere der Klos-ter¬architektur. Ihr gegenwärtiges Forschungsfeld bezieht sich auf die spirituelle und kul¬turelle Entwicklung der Frauenkommunitäten nördlich der Elbe.

mehr lesen

Weitere Bücher von Oliver Auge, Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte, Landesarchiv Schleswig-Holstein, Katja Hillebrand