Castrum, curia, berchvrede

Die Burgen Holsteins und Stormarns in ihrer geschichtlichen Bedeutung und Wahrnehmung (1134 bis 1534)

  • geschrieben von Frederic Zangel
  • herausgegeben von Oliver Auge
  • Kieler Schriften zur Regionalgeschichte
  • Band: 6
  • 1. Auflage, Ungekürzte Ausgabe
  • 23,0 cm x 15,0 cm
  • 552 Seiten
  • Erscheinungsdatum: 15.12.2020
  • 978-3-529-03606-4

lieferbar innerhalb von 12 Monaten

Auf die Wunschliste

Inhalt

Frederic Zangel zeigt in seiner Arbeit, dass die populäre Verknüpfung der Begriffe »Burgen« mit »Rittertum« zu kurz greift. Das Werk setzt sich gründlich mit der forschungsgeschichtlichen Entwicklung und Definition des Burgenbegriffs auseinander. Anhand der schriftlichen Quellen wird die Bedeutung der Burgen Holsteins und Stormarns als Orte der Macht, Politik und Kirche verdeutlicht. Der Band enthält zahlreiche Abbildungen sowie ein umfangreiches und detailliertes Burgenverzeichnis für Holstein und Stormarn.

Oliver Auge

Prof. Dr. Oliver Auge ist Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der CAU zu Kiel. Seine Forschungsfelder umfassen Studien zur spätmittelalterlichen Reichs-, Kloster-, Stadt- und Dynastiegeschichte sowie vergleichende Untersuchungen zur fürstlichen Herrschaft und Politik insbesondere in den Regionen Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern.  

mehr lesen

Weitere Bücher von Frederic Zangel, Oliver Auge