Die Friesische Teekanne

oder der Wettkampf der fünf Dichter

  • geschrieben von Georg Winter
  • illustriert von Bettina Bick
  • 1., Aufl.
  • Hardcover
  • 19 x 15 cm
  • 176 Seiten
  • zahlr. Abbildungen
  • Erscheinungsdatum: 17.12.2012
  • ISBN 978-3-529-02369-9

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen

Auf die Wunschliste

Inhalt

Fünf Friesen entdecken im Watt eine alte friesische Teekanne. Da jeder sie besitzen will, wird ein Dichter- Wettstreit beschlossen. Wer das beste Teegedicht erfindet, soll die gefundene Teekanne haben. In einem Teehaus liefern sich drei Männer und zwei Frauen einen Wettkampf von hoher Spannung und Komik. Angefeuert von der Wirtin und verhöhnt von ihrem Küchenjungen dichten sie mit Elan und offenbaren dabei ihre eigenen Hintergründe und Geschichten. Das Bühnenstück "Die Friesische Teekanne" wurde im Dezember 2011 in der Hamburger Kammeroper mit großem Erfolg uraufgeführt. Diese Teerunde der anderen Art lässt sich gleichzeitig als Theaterstück und als Gedichtsammlung lesen.

Georg Winter

Der Autor Bundesweit bekannt wurde Georg Winter, als er im Jahre 2006 mehrere seiner Zungenbrecher-Gedichte (erschienen als Buch und CD) in der Sendung „Wetten, dass…?“ in Rekordzeit aufsagte, Wettkönig wurde und die Sprechsport-Bewegung in Gang setzte. Sein Gedichtband „Der Trödelbarde“ (Buch und CD) wurde in die Anthologie der FAZ aufgenommen. Der Vorleser Uwe Friedrichsen ist selbst Hamburger wie Winter. Von den Versen gepackt, verleiht er den Stücken eine beeindruckende Lebendigkeit und wird seinem Ruf als einem der bedeutendsten deutschen Schauspieler und Sprecher wieder gerecht. Der Musiker Der junge Gitarrist Mirco Oldigs machte bereits international auf sich aufmerksam. Auf jedes Gedicht folgt ein kurzes Gitarrensolo, das Temperament und Stimmung des Textes aufnimmt und in einen „musikalischen Leckerbissen “ verwandelt. Die meisten Stücke komponierten Georg Winter und Mirco Oldigs, einige stammen von spanischen Komponisten. Die Illustratorin In 19 Zeichnungen der beliebten Hamburger Malerin Bettina Bick treffen die Leser auf zahlreiche aufregende Facetten der Hansestadt. Sie werden Augenzeuge, wie die Nienstedtener ihre Fachwerkkirche mit vereinten Kräften näher an die Elbe rücken, wie die Angler auf der Lombardsbrücke ihren Fang aufs Spiel setzen, wie unter dem Süllberg das Osterfeuer entzündet wird oder wie im Rotlichtviertel hohe Hacken auf die Steine nageln.

mehr lesen

Bettina Bick

Der Autor Bundesweit bekannt wurde Georg Winter, als er im Jahre 2006 mehrere seiner Zungenbrecher-Gedichte (erschienen als Buch und CD) in der Sendung „Wetten, dass…?“ in Rekordzeit aufsagte, Wettkönig wurde und die Sprechsport-Bewegung in Gang setzte. Sein Gedichtband „Der Trödelbarde“ (Buch und CD) wurde in die Anthologie der FAZ aufgenommen. Der Vorleser Uwe Friedrichsen ist selbst Hamburger wie Winter. Von den Versen gepackt, verleiht er den Stücken eine beeindruckende Lebendigkeit und wird seinem Ruf als einem der bedeutendsten deutschen Schauspieler und Sprecher wieder gerecht. Der Musiker Der junge Gitarrist Mirco Oldigs machte bereits international auf sich aufmerksam. Auf jedes Gedicht folgt ein kurzes Gitarrensolo, das Temperament und Stimmung des Textes aufnimmt und in einen „musikalischen Leckerbissen “ verwandelt. Die meisten Stücke komponierten Georg Winter und Mirco Oldigs, einige stammen von spanischen Komponisten. Die Illustratorin In 19 Zeichnungen der beliebten Hamburger Malerin Bettina Bick treffen die Leser auf zahlreiche aufregende Facetten der Hansestadt. Sie werden Augenzeuge, wie die Nienstedtener ihre Fachwerkkirche mit vereinten Kräften näher an die Elbe rücken, wie die Angler auf der Lombardsbrücke ihren Fang aufs Spiel setzen, wie unter dem Süllberg das Osterfeuer entzündet wird oder wie im Rotlichtviertel hohe Hacken auf die Steine nageln.

mehr lesen

Weitere Bücher von Georg Winter, Bettina Bick