Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

News

Ausgezeichnet: Melanie Greinert erhält den Preis der GSHG
11.06.2018

Melanie Greinert erhält den Preis der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte 2018. Ausgezeichnet wird ihr Werk über die Handlungsspielräume der Gottorfer Fürstinnen von 1564 bis 1721. Ihr Buch »Zwischen Unterordnung und Selbstbehauptung« erscheint im Juli im Wachholtz Verlag. Geschäftsführer Olaf Irlenkäuser (Foto) freut sich, mit diesem ersten Band die neue Wissenschafts-Reihe »Kieler Schriften zur Regionalgeschichte«, herausgegeben von Oliver Auge, beginnen zu können.

 

Über das Buch


Die Gottorfer zählen zu den einflussreichsten Fürstenhäusern im nordeuropäischen Raum der Frühen Neuzeit und prägten auf vielfältige Weise die Geschichte der Länder des Ostseeraumes. Die Autorin Melanie Greinert nimmt in ihrem Werk die weiblichen Mitglieder des Hauses und ihre Teilhabe an der Konstituierung und Aufrechterhaltung dynastischer Macht in den Blick und legt damit die erste Monographie vor, in der die Bedingungen, die Möglichkeiten und die Grenzen herrschaftlichen Handelns der Herzoginnen von Schleswig-Holstein-Gottorf im höfischen Raum sowie in der kulturellen wie auch politischen Praxis aufgezeigt werden. Die Gesamtdarstellung, in der neben den verschiedenen Wirkungsbereichen der Herzoginnen auch ihre transregionalen Beziehungen dargelegt werden, leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Sozial- und Kulturgeschichte von Fürstinnen in der Vormoderne.

mehr...»
Buchpräsentation in Eutin: »Guts und Schlossgärtnereien in Ostholstein«
04.06.2018

»Guts- und Schlossgärtnereien in Ostholstein« von Jochen Paustian wird am Dienstag, 5. Juni 2018, ab 19.30 Uhr in der Eutiner Landesbibliothek präsentiert. Eintrittskarten gibt es in der Buchhandlung Hoffmann in Eutin (Telefonnr.: 04521/70780) oder an der Abendkasse für 12,– Euro.

 

Als Sohn des letzten Gärtners auf Gut Panker weiß Autor Jochen Paustian, wovon er spricht. Die Guts- und Schlossgärtnereien in Ostholstein und Umgebung sind mehr als nur ein Hobby für den ehemaligen Schulleiter der Bad Segeberger Dahlmannschule, der in seinem »Unruhestand« damit begann, intensiv über die Guts- und Schlossgärtner zu forschen. Zahlreiche Eigentümer der Herrenhäuser gewährten ihm für sein Projekt Einblicke in ihre teils privaten, teils öffentlichen Archive. Dort fand Jochen Paustian eine erstaunliche Menge an Originaldokumenten, Skizzen und Bildern, die nun seine wissenschaftliche Untersuchung veranschaulichen.

 

Erstmals richtet Jochen Paustian den Blick auf die Guts- und Schlossgärtner, die für die Anlage, Pflege und Weiterentwicklung der Küchen-, Lust- und Landschaftsgärten zuständig waren. Sie hatten mit ihrer Arbeit einen bedeutenden Anteil daran, dass die ostholsteinischen Adelssitze ihren Wohlstand, ihre Lebenseinstellung und ihr Kunst- und Kulturverständnis in dem Maße zur Schau stellen konnten, wie es ab dem 18. und bis ins 20. Jahrhundert hinein üblich war.

 

Eine Besprechung von den Lübecker Nachrichten gibt einen Vorgeschmack auf das Buch und die Veranstaltung am 5. Juni in Eutin. 

mehr...»
Buchpräsentation in Kiel: »Bernhard Dräger«
27.04.2018

Am Montag, dem 7. Mai, 19 Uhr, wird die Biografie des Lübecker Unternehmers Bernhard Dräger präsentiert. Veranstaltungsort ist die Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek.

 

Bernhard Dräger gehört zu den bedeutenden Erfindern und Unternehmern seiner Zeit. Er wirkte auf den Gebieten der Atemschutz-, Medizin-, Schweiß- und Tauchtechnik. Seine Atemschutzgeräte für den Bergbau und die Feuerwehr, seine Wiederbelebungsgeräte, die Narkoseapparate und Tauchergeräte – das sind alles Meilensteine der Technikgeschichte. Durch ihn wurde das Drägerwerk in Lübeck zu einem Weltunternehmen. Diese Biografie ist dem Leben und Schaffen von Bernhard Dräger gewidmet.

 

Das Buch erzählt von Ideen und Motivationen, von Erfolgen und Rückschlägen, von Familie und Beruf, von allem, was ein Leben ausmacht. Es beschreibt zugleich eine Phase der deutschen Geschichte, die von gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen geprägt ist. So entsteht ein Porträt eines beeindruckenden Menschen in seiner Zeit.

mehr...»
Den Michel entdecken
05.04.2018

Am 17. April 2018 erscheint »Der Michel. Hamburgs Wahrzeichen« von Michael Zapf und Matthias Gretzschel.

 

Die St. Michaelis-Kirche – oder ganz einfach: der Michel – ist das wohl bekannteste Wahrzeichen Hamburgs. Sein markanter klassizistischer Turm ist schon von Weitem sichtbar. Der faszinierende, in Weiß und hellen Grautönen gehaltene Innenraum mit seiner beeindruckenden Krypta fasst mehr als 2000 Sitzplätze. Hier begegnen sich Gläubige und Zweifler, Touristen und Gottesdienstbesucher, Architekturfreunde und Musikliebhaber. Und manche kommen einfach nur, um für einen kurzen Moment jenseits ihres Alltags zur Besinnung und Ruhe zu kommen.

 

Matthias Gretzschel und Michael Zapf zeigen in »Der Michel. Hamburgs Wahrzeichen« die schönsten Eindrücke der St. Michaelis-Kirche und verraten alle wichtigen Informationen rund um die Sehenswürdigkeit.

mehr...»
Von A wie ›Arnis‹ bis Z wie ›Zugvögel‹
09.03.2018

Ab sofort lieferbar: Das »Schleswig-Holstein ABC« von Katharina Troch und Nicole Gebel.

 

Mit liebevollen Illustrationen und eingängigen Reimen lernen die Kleinsten im »Schleswig-Holstein ABC« das ganze Land kennen – von A wie ›Arnis‹ bis Z wie ›Zugvögel‹. Zu jedem Buchstaben im Alphabet wird ein Ort oder Begriff erklärt, der typisch für das Land zwischen den Meeren ist. Immer mit dabei: Möwe Hansfranz, Rabe Ruby, Kalle die Qualle und Lagerfeld, das modische Schaf.

 

Am kommenden Wochenende lohnt sich auch ein Blick in die Beilage des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags, wo das neue Kinderbuch von Wachholtz ausführlich vorgestellt wird.

 

mehr...»
Alle News