Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

News

Der Architekt des Nordens
08.03.2017

Dieter-J. Mehlhorn berichtet in der heutigen Ausgabe der Kieler Nachrichten über Axel Bundsen und das kürzliche erschienene Buch »Axel Bundsen. Um 1800. Dänisch-deutsche Architektur an der Epochenschwelle« von Alexandra Schwarzkopf. Es handele sich bei dem Buch um die »fulminante Dissertation« Alexandra Schwarzkopfs, die sich detailliert mit den Bauprojekten Axel Bundsens sowie dem Leben des Architekten beschäftigt.

 

Axel Bundsen entwarf um 1800 zahlreiche Bauwerke, die mitunter bis heute von beachtilicher Bedeutung sind, beispielsweise die Güter Knoop und Emkendorf. Alexandra Schwarzkopf ordnet Axel Bundsens Leben und Werk auch in einen kultur- und architekturhistorischen Kontext ein. So entsteht das spannende Bild einer Zeit, in der man nicht nur in Norddeutschland auf der Suche nach Identität und Nationalität war und in der Rationalität und Funktionalität über Repräsentation gestellt wurden.

mehr...»
Wachholtz-Autorin Bärbel Manitz zu Gast bei den »Schleswiger Gesprächen«
03.03.2017

Die Kieler Kunsthistorikerin Dr. Bärbel Manitz hält  am 13. März 2017 in Apenrade, im Rahmen der „Schleswiger Gespräche – Deutsch-Dänische Begegnungen“, einen Vortrag über die bau- und designkünstlerisch bedeutende Reeder-Villa Jebsen am Orte und ihren Flensburger Architekten.  Ihr Buch zu diesem Thema: »Der Jugendstilkünstler Anton Huber und sein Hauptwerk Haus Lensnack« erschien 2015 im Wachholtz Verlag. Es veranschaulicht einen Höhepunkt deutscher Reformkunst im deutsch-dänischen Grenzraum.

 

Bärbel Manitz bringt historische und zeitgenössische Kunst an die Öffentlichkeit. Im Wachholtz Verlag erschien zuletzt, 2016, »Liesel Härle-von Werder. Das malerische Werk«. Mit ihrer Arbeit leistet sie wichtige Beiträge zur Präsentation norddeutscher bzw. dänischer Kunst. Das Engagement von Bärbel Manitz für die Kunstgeschichte Schleswig-Holsteins, freilich stets im übergeordneten Kontext betrachtet, beschränkt sich nicht auf ihre Tätigkeit als Autorin. So sorgt sie in einem Team mit dafür, das Werkverzeichnis von Hans Peter Feddersen, dem prominentesten Maler Schleswig-Holsteins, im Internet auf dem aktuellen Stand zu halten. Schon seit vielen Jahren gehört sie dem  Verein Historische Landeshalle für Schleswig-Holstein an, als Mitglied im Vorstand betreut sie für den Verein die Öffentlichkeitsarbeit und den Ankauf von landeshistorisch relevanter Kunst. 

 

Die Historische Landeshalle  ist der Förderverein für die Landesgeschichtliche Sammlung  der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek  und erweitert mit dem Erwerb von Bildern bzw. Dokumenten den Bestand. Darüber hinaus trägt der Verein mit Vorträgen und Exkursionen zur Vermittlung von Kunst- und Kulturgeschichte des Landes Schleswig-Holstein bei.

mehr...»
Kiel im Gedicht
27.02.2017

Am 21. März ist der Welttag der Poesie. Der Wachholtz Verlag und das Literaturhaus Schleswig-Holstein feiern mit und präsentieren »Kiel im Gedicht« von Walter Arnold (Hrsg.), eine Lyrik-Anthologie mit mehr als 60 Gedichten über Kiel aus den unterschiedlichsten Epochen und Perspektiven.

 

Um die Poesie und gleichzeitig die Stadt Kiel gebührend zu ehren, sind auch viele der Kiel-Dichter aus »Kiel im Gedicht« beim Lyrik-Abend im Literaturhaus Schleswig-Holstein dabei, zum Beispiel Arne Rautenberg, Jörg Meyer alias ögyr, Björn Högdal, Nils Aulike und viele mehr, natürlich auch Walter Arnold als Herausgeber der Anthologie.

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 7,– / 4,– Euro. Karten gibt es beim Literaturhaus Schleswig-Holstein.

mehr...»
Rückblick auf die letzten 50 Jahre Handelskammer Hamburg
23.02.2017

Die Handelskammer Hamburg stellt Ihre Chronik »Ratgeber, Mahner, Gestalter – Handelskammer Hamburg 1965–2015« am 9. März 2017 vor. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Hörsaal des Handelskammer InnovationsCampus (HKIC) am Adolphsplatz 6 in Hamburg. Verbindliche Anmeldung erforderlich auf www.hk24.de

 

Es sind 50 spannende Jahre Wirtschaftsgeschichte, die Dr. Günther Klemm, ehemaliger Syndikus und Chefvolkswirt der Handelskammer Hamburg, in einer Chronik zusammengetragen hat. Die Chronik zeigt, wie viele Herausforderungen die Handelskammer allein in den letzten fünf Jahrzehnten zu bewältigen hatte. Die Wiedervereinigung, HafenCity und die »Hamburger Verhältnisse«, zuletzt die Olympiabewerbung, alles im Kontext der Globalisierung – hiermit ist nur ein Bruchteil der Schlaglichter genannt, die Günther Klemm in der Chronik aufgreift.

 

An der Gesprächsrunde nehmen wichtige Persönlichkeiten der Handelskammer Hamburg teil, die innerhalb der vergangenen 50 Jahre maßgeblich zur Funktion der Kammer als Ratgeber, Mahner und Gestalter beigetragen haben. Darunter natürlich auch der Buchautor Dr. Günther Klemm sowie der Präses der Handelskammer Hamburg Fritz Horst Melsheimer. Moderiert wird die Veranstaltung durch Herbert Schalthoff von Hamburg 1. Der Abend klingt bei Snacks und Getränken aus.

mehr...»
Neuerscheinungen bei Wachholtz
01.02.2017

Ab sofort ist die Online-Augabe des »Wachholtz-Quarterly« abrufbar. Das Verlagsmagazin erscheint zukünftig viermal im Jahr und löst die halbjährliche Programmvorschau ab. Das neue Design und die geänderte Erscheinungsweise erlauben dem Wachholtz Verlag eine noch aktuellere Präsentation der geplanten Neuerscheinungen. Zusätzlich zur Online-Version wird es auch wieder eine gedruckte Ausgabe geben.

Schauen Sie selbst und blättern Sie schon jetzt online in der ersten Ausgabe des Wachholtz Quarterly.

mehr...»
Alle News