Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Wissenschaftliche Gesellschaft zum Studium Niedersachsens e.V. (Hrsg.)

Neues Archiv für Niedersachsen 01/2015

Schnellübersicht

Zivilgesellschaft und Bürgerliches Engagement
15,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
erschienen im April 2015, Broschur, 16 x 24 cm, 152 Seiten, mit zahlreichen Abb., ISSN 0342-1511
ISBN: 9783529064623
ODER
Innerhalb von Deutschland liefern wir versandkostenfrei. Bei Lieferungen ins Ausland berechnen wir eine Versandkostenpauschale. Die Lieferzeit innerhalb Deutschlands beträgt in der Regel 2-3 Werktage. Mehr Informationen in unseren AGB und der Widerrufsbelehrung.

Zum Inhalt

Von der Sehnsucht der Menschen nach einer humanen, solidarischen und von den Bürgern gestalteten Gesellschaft

Das Verhältnis der Menschen zu Staat und Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Gesellschaftliches Engagement und Fortentwicklung der Gesellschaft zu einer »Bürgergesellschaft« sind Forderungen der Zeit. Damit verbindet sich ein verändertes Staatsverständnis, nämlich eine gewisse Abkehr vom »Hoheitsstaat«, ein neues Bewusstsein für Herausforderungen des Gemeinwohls, eine gesellschaftspolitische Stärkung der sozialen und ökologischen Belange, die Sehnsucht nach einer Gesellschaft, die sich humaner, solidarischer und von den Bürgern gestaltet fortentwickelt. In den letzten Jahren hat das zivilgesellschaftliche Engagement zugenommen, nicht zuletzt als Folge des gewachsenen Seniorenanteils in der Gesellschaft. Bund und Länder unternehmen Anstrengungen, diese Entwicklung zu fördern.

In Heft 1/2015 des »Neuen Archivs für Niedersachsen« wird dieses Thema von verschiedenen Seiten angegangen: Berichte über bürgerschaftliches Engagement in Deutschland, Vorstellung des »Freiwilligensurveys Niedersachsen« und des Konzepts »Bildungslandschaften«, außerdem eine Reihe von Beispielen gelungenen bürgerschaftlichen Engagements in Städten (»Transition Town«, Stadtgrünentwicklung) und auf dem platten Land (»Leerstand im Dorf«).