Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Uwe Bahnsen, Handelskammer Hamburg (Hg.)

Hanseaten unter dem Hakenkreuz

Schnellübersicht

Die Handelskammer Hamburg und die Kaufmannschaft im Dritten Reich
29,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
erschienen im März 2015, 14,5 x 22 cm, 379 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, mit zahlreichen Abbildungen
ISBN: 9783529052613
ODER
Innerhalb von Deutschland liefern wir versandkostenfrei. Bei Lieferungen ins Ausland berechnen wir eine Versandkostenpauschale. Die Lieferzeit kann bis zu vier Tage betragen. Mehr Informationen in unseren AGB und der Widerrufsbelehrung.

Zum Inhalt

Die »Firma Hamburg« in schwerer See

Wie haben sich die wirtschaftlichen Eliten der Hansestadt in der Endphase der Weimarer Republik und während der nationalsozialistischen Herrschaft verhalten? Welche Rolle haben die Kaufmannschaft und vor allem ihr institutioneller Mittelpunkt, die Handelskammer, in diesen zwölf dunklen Jahren gespielt? Dieses Buch gibt Aufschluss über die wohl schwerste Zeit der hamburgischen Stadtgeschichte, aber auch über die Lichtblicke und vor allem über das Ende der Finsternis. Die Hamburger Kaufl eute hatten über Jahrhunderte vom Welthandel gelebt, ja »den Handel gelebt«. Wie korrespondierte dieses Weltbild nun seit der Machtergreifung im Januar 1933 mit der Weltanschauung des nationalsozialistischen »Führerstaates«, der die Kriegspläne Hitlers systematisch vorbereitete?

Uwe Bahnsen beschreibt das Verhalten der Hamburger Kaufmannschaft und der Handelskammer in der NS-Zeit vor dem Hintergrund eines gesamthistorischen Umfeldes bis zum Ende des »Tausendjährigen Reiches«. Der Autor liefert unverzichtbare Erkenntnisse über die Kaufleute und ihre wichtigste Institution, die so eng mit Staat und Politik verbunden war wie nur wenige andere. Das Buch erscheint zum 350-jährigen Jubiläum der Handelskammer Hamburg.

Blick ins Buch