Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Heinrich Detering (Hrsg.), Peter Nicolaisen (Hrsg.), Maren Ermisch (Hrsg.)

Klangraum

Schnellübersicht

Erzählungen aus Schleswig-Holstein
12,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
erschienen im November 2013, 760 S., 12 x 19 cm, geb. mit Schutzumschlag
ISBN: 9783529023743
ODER
Innerhalb von Deutschland liefern wir versandkostenfrei. Bei Lieferungen ins Ausland berechnen wir eine Versandkostenpauschale. Die Lieferzeit innerhalb Deutschlands beträgt in der Regel 2-3 Werktage. Mehr Informationen in unseren AGB und der Widerrufsbelehrung.

Zum Inhalt

Aus der Reihe: Landessprachen: Literatur in Schleswig und Holstein

Gefördert wird das Projekt von der Kunststiftung HSH Nordbank

Schleswig-Holsteins Literatur ist wesentlich davon geprägt, dass es seit Jahrhunderten ein Grenzland der Sprachen und Kulturen gewesen ist. Dieser Übergang zwischen den deutschen und skandinavischen Sprachräumen, der bisher vor allem als Ursache gewaltsamer Konflikte angesehen wurde, hat jedoch einzigartige künstlerische Kräfte entfaltet, die mit dieser Reihe den Lesern zugänglich gemacht wird.

Auf den Band "Stimmenvielfalt", der sich der Lyrik widmete folgt der Band "Klangraum" mit Erzählungen. Er legt Zeugnis ab sowohl für die Gemeinsamkeiten als auch für den "Riss durchs Festland". Vor allem aber zeugt diese Sammlung für die große Variationsbreite in der schleswig-holsteinischen Geschichte und Literatur.

Mit Beiträgen u.a. von Alfred Andersch, Hans Christian Andersen, Jens Baggesen, Herman Bang, Waldemar Bonsels, Matthias Claudius, Hans Fallada, Johann Hinrich Fehrs, Theodor Fontane, Günter Grass, Klaus Groth, Friedrich Hebbel, Helmold von Bosau, Sarah Kirsch, Wolfgang Koeppen, James Krüss, Günter Kunert, Selma Lagerlöf, Siegfried Lenz, Detlev von Liliencron, Heinrich und Thomas Mann, Jochen Missfeldt, Theodor Mommsen, Erich Mühsam, Adam Olearius, Andrea Paluch, Dirk von Petersdorff, Uwe Pörksen, Franziska zu Reventlow, Theodor Storm, Johann Heinrich Voß und Feridun Zaimoglu.